Programm

Die über Jahrzehnte bewährten und erfahrenen Mitarbeiter im Amphibienschutz brauchen Unterstützung vor allem für Aufbau und Betreuung der Zäune im Schambachried und am Altwasser vor Pappenheim - und geben gerne ihre unschätzbaren Erfahrungen weiter.

Unsere Artenvielfalt, auch die Qualität des Trinkwassers (und der Frieden auf der Welt) kann nur erhalten werden, wenn eine allgemeine Umstellung auf den Ökolandbau erfolgt. Die konventionelle Landwirtschaft hat sowieso keine Zukunft, u.a. wegen des hohen Energieverbrauches und weil die Weltphosphorvorräte bald erschöpft sind. Wir wollen klären: Was ist das Geheimnis, dass schon heute nachweislich die Biobauern die ertragreicheren Böden haben?

Noch immer muss uns die Regionalplanung zu Bodenschätzen interessieren.
Auch beim Straßenausbau Bechthal-Titting sollten wir weiter wachsam sein.

Dennoch planen wir schöne Exkursionen in den Mönchswald und ins östliche Rohrachtal. Es geht uns um die Entwicklung der Naturqualität. Sie ist nicht nur gesetzlicher Auftrag, sondern die Grundlage für dauerhaft erfolgreichen sanften Tourismus. Dafür wollen wir Impulse geben. Wir haben es satt, immer nur Abwehrkämpfe zu organisieren gegen kurzsichtige Ausplünderungen unserer Heimat.


Bitte rufen Sie uns an, wenn Sie sich beteiligen wollen, wenn Sie uns Hinweise geben wollen.
Frau Hübner ist normalerweise Di 9-12 und Do 15-18 Uhr im Büro Wülzburger Weg 4, Weißenburg.
Tel      09141 3303
email  bnkg@t-online.de

 

 

Frösche werden immer seltener
Auf- und Abbau der Amphibienschutzzäune
Auch sie brauchen unsere Hilfe
Exkursion im Frühling